E u r o p ä i s c h e   U n i o n




 

 

Überblick über die EU

Die Europäische Union (EU) ist eine Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft. Mit dem Beitritt zur EU geben die Mitgliedsländer Kompetenzen ab. Die Entscheidungen auf der Ebene der EU haben erheblichen Einfluss auf die jeweilige nationale Politik und Gesetzgebung.

Um zu verstehen, wie das Räderwerk politischer Entscheidungen in der EU funktioniert, muss man ihre Organe und Institutionen kennen und wissen, auf welche Weise sie funktionieren.

In diesen Strukturen bringen die Mitgliedstaaten ihre jeweiligen Interessen ein. Die Ergebnisse des permanenten Ausgleiches von nationalen und Gemeinschaftsinteressen haben Auswirkungen auf das tägliche Leben aller Bürgerinnen und Bürger der EU.

Die EU ist Garant für Frieden und Wohlstand in Europa.

Die Erkenntnis, dass viele Entscheidungen nicht in der eigenen Hauptstadt, sondern im fernen Brüssel gefällt werden, mag auf den ersten Blick auch Besorgnisse auslösen. Dennoch, der gemeinsame Wert von Frieden, Sicherheit und Wohlstand in Europa kann nach Jahrhunderten der Auseinandersetzungen und Spaltung aus unterschiedlichen nationalen oder ideologischen Interessen nicht hoch genug veranschlagt werden.

Auch die gemeinsame Währung, der Euro, der freie Verkehr von Personen und Gütern tragen nicht nur zur wirtschaftlichen Stabilität und zum Wachstum bei, sondern sie fördern den kulturellen Austausch zwischen den Menschen.

zum Seitenanfang

© 2004 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Quelle: http://www.bundesregierung.de/Politikthemen/Europaeische-Union-,9006/Strukturen-und-Organe.htm